Technische Zeichnerin wird Bauingenieurin.

Von der technischen Zeichnerin zur Bauingenieurin.

Wie Personalentwicklung den Jobwechsel erspart – eine Geschichte aus der Praxis.

Jana Ditze hat frisch den Realschulabschluss in der Tasche, als sie 2009 mit 16 Jahren als „Küken“ ihre Ausbildung zur technischen Zeichnerin bei CHRISTMANN + PFEIFER beginnt und damit in die Fußstapfen von Papa, Opa und Onkel tritt. Nicht so zwangsläufig, wie es die Familientradition vermuten lässt, sondern ganz bewusst: „Ich hatte vorher schon ein Praktikum in diesem Bereich gemacht, mathematisch-technische Zusammenhänge lagen mir schon immer, ich wollte es wirklich.“ Zielstrebig war sie schon damals. Mathematisch-technisch versiert sowieso. Aber noch ruhig, still und beinahe schüchtern sitzt sie damals auf ihrem Stuhl im Technischen Büro des traditionsreichen Unternehmens.

Gleicher Stuhl – neue Rolle

Heute, knapp zehn Jahre später, sitzt sie übrigens noch auf dem gleichen Platz. Ansonsten liegen zwischen der Berufsanfängerin Jana und der gestandenen Mitarbeiterin Jana längst Welten. Sie steht inzwischen in einer anderen Rolle als Bauingenieurin und Planungskoordinatorin auf der Baustelle, bespricht mit Bauherren das Vorhaben, treibt Projekte voran und fügt als eine der Schnittstellen Einzelleistungen im Team zusammen. Ruhig? Still? Schüchtern? Das ist Vergangenheit. „Jana hat fachlich wie auch beruflich eine beeindruckende Entwicklung gemacht“, resümiert Ulrike Bonacker, Personalleiterin bei CHRISTMANN + PFEIFER.

Mit Disziplin und Begeisterung die Zukunft gestalten

Die 10 Jahre im Zeitraffer klingen sportlich. Ohne eine große Portion Begeisterung und auch Disziplin wäre dieser Weg nicht möglich gewesen. In der Ausbildung lernt Jana CAD und Zeichnen in 2D und fuchst sich nach Abschluss der Ausbildung eineinhalb Jahre immer tiefer auch in die 3D-Planung hinein. Sie absolviert parallel zur Arbeit ihr Fachabitur, sucht mehr Verantwortung, ein breiteres Aufgabenspektrum – und bekommt schließlich aus der Personalabteilung das Angebot, dual zu studieren.

„CHRISTMANN + PFEIFER ist das Beste, was mir passiert ist. Hier hatte ich einfach die ideale Umgebung, um weitere Facetten meiner Persönlichkeit ausbauen und entdecken zu können. "

Jana Ditze, Bauingenieurin

Berufsausbildung als Vorteil für das Studium

2014 beginnt Jana mit dem Studium des Bauingenieurwesens an der THM. Sie ist selbst erstaunt, wie sehr ihre Berufsausbildung hilft, die fachliche Seite des Studiums zu wuppen. „Da hatte ich es manchmal viel leichter als meine Kommilitonen, die frisch von der Schule kamen.“ Herausforderung waren manchmal eher die soften Skills: „Mich hinzustellen und zu präsentieren zum Beispiel – das war für mich viel ungewohnter.“ Aber gerade hier entdeckt sie sich neu. Viel telefonieren, mit Menschen sprechen, Menschen zusammenbringen, Projekte strukturieren – sie entdeckt ihre Stärken für das Projektmanagement. Von Schüchternheit ist keine Spur, wenn sie in ihrem Fachgebiet unterwegs ist: „Da bin ich halt sattelfest.“

2018 schließt Jana Ditze ihr Studium mit dem Bachelor of Engineering ab und ist sich sicher, dass sie noch viele Jahre auf ihrem Stuhl bei CHRISTMANN + PFEIFER sitzen wird.